Feed on
Posts
Comments

Gästebuch

93 Responses to “Gästebuch”

  1. Annika sagt:

    Hallo zusammen^^
    ich finde diese Website einfach unglaublich, fantastisch, wunderbar, fabelhaft!!!!!!
    Hier ist mein aller liebstens Lieblingsgedicht obwohl es ja eher eine Geschichte ist^^
    Ich wünsche mir von Herzen, dass es euch gefällt:
    (bitte beachtet die Rechtschreibefehler und Kommafehler nicht^^)

    ENGEL

    Beweg dich nicht, sagte eine Stimme.
    Es war die schönste die das Mädchen je gehört hatte.
    Sanft.
    Es tut so weh, schluchzte sie.
    Ich weiss, sagte die Stimme.
    Sie versuchte sich zu erinnern, was war geschehen?
    Motorgeräusche. Grelle Lichter. Ein Knall. Splittern der Knochen.
    Und dann dieser Schmerz. Dieser unerträgliche Schmerz in ihrer rechten Seite.
    Dieser Schmerz, der die Sinne betäubte.
    Ihre Wahrnehmungen vernebelt.
    Sie nicht richtig denken lies.
    Sie hörte nur die Stimme.
    Diese sanfte Stimmer, die zärtlich auf sie einredete.
    Wer bist du, fragte sie. Ein Finger legte sich auf ihre Lippen.
    Eine Hand umschloss die ihre. Sprich nicht, Liebste. Spar dir diene Kräfte.
    Sie versuchte zu nicken. Doch der Kopf war schwer.
    Etwas warmes Floss über ihre Stirn. Was war nur geschehen.
    Sie stöhnte auf. Ihr Körper zuckte unter den Schmerzen.
    Sie wollte nur noch sterben.
    Sterben..
    Hilf mir, weinte sie. Bitte, schrie sie.
    Es wird bald vorbei sein, sagte die Stimme.
    Bald.
    Es hörte auf.
    Der Schmerz verschwand.
    Sie fühlte sich leicht. Leicht wie eine Feder.
    Eine Feder, die schwebt im Wind.
    Sie öffnete die Augen.
    Licht. Weisses, warmes Licht.
    Sie stand auf. Es kostete sie keine Mühe.
    Vor dem Licht stand eine Gestalt. Sie war in Schatten gehüllt.
    Die Stimme.
    Komm flüsterte sie.
    Das Mädchen ging auf sie zu.
    Die Trauer, der Schmerz war weg. Nichts war geblieben. Keine Erinnerung an das Leben.
    Es zählte nicht, nur der Weg der nun vor ihr lag.
    Die Stimme trat zu Seite. Das Licht erhellte die Gestalt.
    Ein Keuchen.
    Ein junger Mann mit dunkelblonden Haar, hellen Augen stand vor ihr.
    Die Hand war nach ihr ausgestreckt.
    Sie nahm sie entgegen.
    Dunkle Schatten breiteten sich neben ihm aus.
    Flügel.
    Wo gehen wir hin, fragte sie.
    Du wirst es schon sehen, sagte er.
    Ich hab Angst, flüsterte sie.
    Musst du nicht.
    Ein zarter, leichter Kuss auf die Lippen. Ein Versprechen in den Augen.
    Komm Engel nimm mich mit….

  2. Gabriele Voigt-Weise sagt:

    gedanken sind
    wie seifenblasen,
    sie unerscheiden sich nur
    im sichtbaren,
    das aufsteigen und oft
    nicht fassen können
    ist vergleichbar…

    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihrer Seite. Liebe Grüße, Gabriele Voigt-Weise

  3. wojtek kicik sagt:

    hallo ihr poeten,
    ich verkleide nun meine alten poesiealben in ein bildgewand, drum schaut vorbei in meinem channel….

    gruss adalbert

  4. Der besuch hat sich gelohnt. Super Seite! Ich war gefesselt, empfehle ich gern weiter. Grüsse Martin

  5. Conny sagt:

    Empfindungen

    dich zu spüren
    deine wärme
    deinen körper

    minuten des glücks
    der inneren ruhe

    keine verantwortung
    einfach fallen lassen
    ohne angst zu haben

    leise musik
    durch geschlossene gardinen
    blinzelt die sonne

    deine hände auf meiner haut
    so ungewohnt
    und
    so schön

    ich lebe
    ich bin

    dann wieder allein
    jede regung tut jetzt weh

    (von mir geschrieben 1995)

  6. Hallo ich Bergrusse Alle herzlich , ich bin glücklich das es diese Seite gibt und das jeder hier schreiben kann. schade nur das wir uns nicht alle kennenlernen können den Wir sind so viele. Aber Wir können unsere Gedichte und Gedanken miteinander teilen das ist Grossartig…nochmal alles gute für alle und viel Spass…

    Marzelina. aus
    GelesenKirchen

  7. Marzelina sagt:

    Deine Augen haben mich verzaubert.
    Deine Harre wie der Wind so schön haben mich umhüllt
    Dein Gesicht ist so schön wie von den Gesichtern der Welt zur einem schönstem gemacht,
    deine Schönheit ist einmalig.
    Deine Hände wie die Geometrie passen mit deinem langen Fingern zusammen.
    Deine Haut wie von Picasso gemalt schimmert wie teuerste Seide.
    Deine Figur an ihr kann man sich schneiden.
    Du bist wie Du bist einfach eine Göttin
    Jede Frau kann eine Göttin sein nur sich Trauen müssen die Frauen.
    Und nicht vergessen Neid und Überheblichkeit sind nicht Göttlicherart.
    Um eine Göttin zu werden muss man erst eine Prinzessin sein.

  8. Yakup Icik sagt:

    Du Kamst Nicht

    wieder habe ich an dich gedacht
    ich weiß nicht,wie oft ich von dir geträumt habe
    deine blicke,wie ein reh
    dein augenbrauenrunzeln,wenn du sauer bist
    dein festhalten meiner hand
    an deine warmen gefühle habe ich gedacht.

    wieder habe ich an dich gedacht
    du warst wie mein wasser,wie mein brot
    meine welt war so leer
    ohne dich, weit weg von dir.

    wieder habe ich an dich gedacht
    deine hände in meinen
    dein herz hat in meiner hand gekämpft
    du wolltest meine hände nicht loslassen
    als ob du dich in meinen armen versteckt hättest
    sie sollen es nicht sehen, sie sollen es nicht hören,
    sagtest du deine lippen ganz trocken
    deine stimme hat immer gezittert
    deine augen ganz feucht
    du hast immer zu gott gebetet
    du hast geschworen, es wird nicht enden sagtest du
    fest umarmend statt ohne dich zu sein
    gehe ich liebe unter die erde, sagtest du
    die worte finden an halb aus deinem munde zu kommen
    dein ganzer körper hat gezittert.

    wieder habe ich an dich gedacht
    als ich alleine in meinem zimmer, bei mir war
    als ob meine gefühle eine bedeutung gewonnen hätten
    als ob ich am leben wieder festhielt
    ohne zu essen, ohne zu trinken
    habe ich ständig dich beobachtet
    als ob ich wie neu geboren wäre
    als ob ich das glück zum ersten mal erfahren hätte.

    wieder habe ich an dich gedacht
    tagelang habe ich auf dich gewartet, du bist nicht gekommen…

    (1986)

    Autor: Yakup icik

  9. Doris sagt:

    Ich habe ´87 das erste mal ein Gedicht von H.-C. Flemming gelesen und seitdem begleiten mich seine Gedanken/Gedichte durchs Leben!
    und der „..Zettel an meiner Tür..“ ist immer wieder so was von passend!!!!
    Viele Dinge oft gelesen, doch imemr wieder spannend, neue Erkenntnis bringend und begeisternd….

  10. Inessa sagt:

    Hallo,

    ich bin begeistert!!! Internet macht so einiges möglich.

    Bei meiner Tante im Hausflur werden Bücher weiter verschenkt.
    Da habe ich mir annäherung mitgenommen. Das war Anfang letzten Jahres. Ich weiß nicht mehr warum, warum ich gerade nach diesem Buch gegriffen habe. Aber es lag nur rum…

    Die Tage fühlte ich mich mehr als allein gelassen und da viel es mir in die Hände. Die Gedichte berühren einen auf einer ganz tiefen Art und Weise.

    Ich wollte wissen ob es diesen Mann gibt. Und ihn gibt es wirklich! Toll!

    Danke für Ihre Gedichte. Ich hoffe Ihnen geht es gut.

    Liebe Grüße,
    Inessa

  11. Steffi sagt:

    Ich hasse mich
    Ich sterbe nicht
    Ich liebe nicht
    Ich esse, saufe, lebe

    Ich kann es nicht
    Verletze mich
    Vor allem dich
    Und sterbe

    Sterb wegen dir
    Und wegen mir?
    Wer kann was ich nicht konnte?

    Ich weiß nie was
    Ich fühle nichts
    Die Last wird unerträglich.

    Verletz ich dich
    Sterb innerlich
    Leb innerlich zu Ende
    Ich konnt es nicht
    Ich wusst es nicht

    Mein Herz ist nun
    am Ende.

  12. Steffi sagt:

    Du kannst nicht
    brennen ohne zu
    lieben,
    du kannst
    nicht atmen ohne
    zu leben,
    du kannst nicht
    fliegen ohne zu
    beben,
    du kannst
    nicht
    du kannst.

    Du bist ein Feuer
    ein Drache
    Prinzessin
    geflügeltes Pferd
    und auch immer
    ein Licht.
    Ein Glühwürmchen,
    dass sich leise
    durch den dunklen
    Abend bricht.

  13. Michael Ros sagt:

    Mitte der 80er Jahre bin ich das erste Mal auf die Gedichte von HJF getroffen – sie haben mich damals sehr beeindruckt. Irgendwann habe ich ihn und seine Gedichte aus den Augen verloren – und freue mich sehr, ihn jetzt auf dieser WEb-Site wiederzufinden.

    Danke!

    Michael Ros

  14. Amy sagt:

    Hallo,
    echt ein großer Dank für dieses Projekt. Ich freue mich auf neue Leser.

    Liebe Grüße aus Uelzen

  15. Knox sagt:

    Hallo,
    eine schöne Seite habt ihr hier aufgebaut! Freue mich schon nach und nach die ganze Bibliothek zu durchstöbern. Zu entdecken gibt es hier ja zum glück mehr als genug, da habe ich mal ein paar Tage zu tun 😉
    Gruß,
    Knox

  16. Rubinherz sagt:

    Herzliche Grüsse aus Kiel.
    Tolle Webseite!- Rubinherz

  17. Hallo,

    ich bin durch Zufall auf diese Seite gekommen und Sie ist sehr, sehr schön.

    Ich habe ein Gedicht, was ich gerne in Ihrem Gästebuch kostenlos veröffentlichen möchte.

    Die Zeit

    die Zeit verrinnt zwischen den Händen, wenn sie nicht zu nutzen wissen,

    die Zeit für den Menschen hat einen Anfang und ein Ende,

    die Zeit ist ein Geschenk des Himmels, nutze sie und verliere sie nicht aus den Augen,

    die Zeit ist eine Reise zwischen den Firmamenten, dem Himmel und der Erde,

    die Zeit ist Geheimnisse zu lüften und die Schönheit der Natur zu entdecken,

    die Zeit formt den Menschen, wenn er sich Ziele setzt, um sie zu verwirklichen,

    die Zeit ist kostbarer als Diamanten und Edelsteine,

    die Zeit verwende sie mit Verstand und von Herzen,

    die Zeit, nimm sie Dir, um Liebe und Geborgenheit zu schenken,

    die Zeit ist eine Herausforderung für das Leben, darum vergeude sie nicht,

    die Zeit ist um Gefühle zu erwidern, die dir geschenkt werden,

    die Zeit ist eine Lebensquelle und sie hat die Macht, Trauer und Leid zu überwinden,

    die Zeit hat und kennt keine Grenzen.

    Urheber: Günter Wilkening

    Vielen Dank!

    Mit freundlichen Grüßen

    Günter Wilkenig, Minden/Westfalen (Wasserstraßenkreuz)

  18. Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich freue mich sehr auf Ihre sehr schöne Internetseite und Ihr Gästebuch gekommen zu sein, denn mein sehnlichster Wunsch ist es von ganzen Herzen, liebe und nette Menschen zu erreiche und Sie zu erfreuen mit eins meiner Gedichte über die Liebe, wo ich der alleinige Urheber bin, aber ich würde mich sehr, sehr freuen, wenn es Ihnen möglich ist, die Seite: http://www.poesie-des-herzens.de weiter zu geben bzw. weiter zu empfehlen.

    Das Gedicht lautet:

    Liebe

    Liebe ist ein Geschenk des Himmels, nimm es an.

    Liebe ist, Gefühle auszutauschen, lasse sie zu.

    Liebe ist so köstlich, wie der schönste Wein, geniesse Ihn.

    Liebe ist der Nektar des Lebens, koste Ihn.

    Liebe ist die Quelle, die immer wieder zu neuem Leben erweckt, trinke von Ihr.

    Liebe ist, wie ein Zauber der Natur, lass Dich von Ihr verzaubern.

    Liebe ist der Austausch von Gefühlen, die vom Herzen kommen, erlebe sie.

    Liebe ist, wie das siebte Weltwunder, lasse das Wunder geschehen.

    Liebe ist, Zärtlichkeiten auszutauschen, tausche sie aus.

    Liebe ist, dass unerreichbare zu verwirklichen, verwirkliche es.

    Liebe ist, wenn zwei Herzen zu einer Einheit werden, lasse es zu.

    Liebe ist Hingabe und das höchste Glück dieser Erde, lasse es geschehen.

    Liebe ist, wie der Treibsand einer Düne, lasse Dich treiben.

    Liebe ist, wenn zwei Seelen miteinander verschmelzen, lasse es zu .

    Text: Günter Wilkening (Urheber)

    Mit freundlichen Grüßen

    Günter Wilkening, Minden/Westfalen
    Wasserstrassenkreuz, Kanal/Weser

  19. Elly Cracau sagt:

    Dear Theresia,

    I did not knwo there was „another“ member of the Cracau tree.

    We are living in Holland and our family is not that big. So nice to see there are more „Cracautjes“ in the world.

    Kind regards!

  20. unbekannt sagt:

    1. Die Gedanken sind frei

    Wer kann sie erraten?

    Sie rauschen vorbei

    Wie nächtliche Schatten.

    Kein Mensch kann sie wissen,

    Kein Jäger sie schießen.

    Es bleibet dabei:

    Die Gedanken sind frei!

    2. Ich denke was ich will

    Und was mich beglücket,

    Doch alles in der Still

    Und wie es sich schicket.

    Mein Wunsch und Begehren

    Kann niemand verwehren.

    Es bleibet dabei:

    Die Gedanken sind frei!

    3. Und sperrt man mich ein

    Im finsteren Kerker,

    Das alles sind rein

    Vergebliche Werke;

    Denn meine Gedanken

    Zerreißen die Schranken

    Und Mauern entzwei:

    Die Gedanken sind frei.

    4. Nun will ich auf immer

    Den Sorgen entsagen,

    Und will mich auch nimmer

    Mit Grillen mehr plagen.

    Man kann ja im Herzen

    Stets lachen und scherzen

    Und denken dabei:

    Die Gedanken sind frei.

    5. Und ich will für immer

    um die Freiheit kämpfen,

    und wird es auch schlimmer

    und will man mich dämpfen.

    Mich und meine Seele quälen

    ich werde wieder zählen,

    eins, zwei, drei:

    Die Gedanken sind frei!

    6. Ich liebe den Wein,

    Mein Mädchen vor allen,

    Die tut mir allein

    Am besten gefallen.

    Ich sitz nicht alleine

    Bei einem Glas Weine,

    Mein Mädchen dabei:

    Die Gedanken sind frei.

    ein wunderschönes altes gedicht

  21. Die Site ist echt schön geworden. Ich bearbeite gerade meine Site auch neu. Früher war es http://www.no-man-lyric.de und jetzt wird es http://www.farmer-b.de. Zu den Texten kommen jetzt auch selbstkreierte T.Shirts.

    Gruß aus Dortmund

    Basti (Farmer B )

  22. Sandy sagt:

    Würde mich sehr über eure Kommentare freuen, gerne auch Kritik! ;0)

  23. Hallo, liebe Autoren!
    Seit drei Jahren sende ich bei dem Radiosender:
    http://www.radio-music-star.de!!!
    Jetzt möchte ich gerne ausser meiner Hitparade, eine Morgensendung machen und darin unter anderem Bücher, Gedichte… vorstellen. Schreibt mir doch bitte, wenn ich auch Euer Buch kostenlos vorstellen und etwas daraus lesen soll. Oder schickt mir Eure Sprachdatei.

    Viele Grüße, Rike

    http://www.ulrikeklingenberg.mx35.de

  24. P.Reuter sagt:

    Hey na ihr =) ich bin recht neu hier aber bis jetzt gefällt es mir auch super.. werd demnächst auch hier meine Werke veröffentlichen,- längere Gedichte bzw wie ich sie eher nenne meine kleine Gedichtegeschichten 🙂
    freu mich über Bewertungen oder feedback und abwechslung hier!!

    lg, patrick

  25. ಌ Patrick Reuter sagt:

    ich bedanke mich bei allen die mit Freude und Beachtung meine Gedichte lesen und finde es echt klasse endlich eine Seite gefunden zu haben, die mir richtig gefällt 🙂

    bin zwar erst seit ein paar Stunden hier angemeldet aber ich finds einfach super! danke Leute und für Kommis und eure Meinung, Lob und Kritik!! – wäre ich ebenso dankbar!

    lg, euer patrick

  26. Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich freue mich sehr auf Ihr schönes Gästebuch gekommen zu sein und evtl. liebe und nette Menschen zu erreichen und zu versuchen, Ihnen, die positiven Dinge, Hoffnung und Lebensmut zu vermitteln.

    Wir alle sollten veruchen, dem Leben eine Chance zu geben und die Zeit, die wir zur Verfügung haben, sinnvoll und von ganzem Herzen nutzen und schöne Dinge genießen, denn leider sind wir alle nur zu Gast auf dieser schönen Erde.

    Wage es und warte nicht, ehe es zu spät ist, denn Träume werden zwischen Himmel und Erde geboren, darum geh wohin dein Herz dich trägt.

    Bitte schauen Sie sich evtl auch mal die Internetseite: http://www.poesie-des-herzens.de genau an, denn da gibt es mit Sicherheit auch interessante Dinge für Sie, Ihre Bekannten und auch Freunde zu sehen und zu entdecken.

    Vielen herzlichen Dank!

    Mit freundlichen Grüßen

    Günter Wilkening, Minden/Westfalen
    Wasserstrassenkreuz, Kanal/Weser

  27. Rolf sagt:

    ich schreibe sehr gerne über Poesie und das mit viel Gefühl und Liebe.

  28. Thomas sagt:

    Hallo zusammen!

    Bin immer wieder gerne hier. Als Kinderbuchautor weiß ich relativ genau, was es heißt, immer wieder interessante, kreative Ideen und Gedanken zu haben. Genau das wünsche ich allen Besuchern, die ich hier antreffe. Ein gesundes kreatives Jahr 2011.
    Thomas H.

  29. Jürgen sagt:

    Wirklich Liebe ?
    Wenn Du nicht hier bist,
    dann sehne ich mich nach Dir.
    Sehne mich nach deiner Stimme,
    deinen Lächeln,
    deinen Augen,
    deinen Lippen.

    Wenn Du dann hier bist,
    verstecke ich mich vor Dir.
    Verstecke ich mich vor deinem Lächeln,
    deinen Augen,
    deinen Lippen.

    Nachts wenn Du bei mir bist,
    dann träume ich von Dir.
    Dann träume ich von deinem Lächeln,
    deinen Augen,
    deinen Lippen.

    Nachts wenn Du bei mir bist,
    träumst Du von mir ?
    Träumst Du von meinem Lächeln,
    meinen Augen,
    meinen Lippen ?

    (Copyright Jürgen)

  30. Webmaster sagt:

    Vielen Dank für die Neujahrsgrüße!

    Von uns auch an alle treuen Leser ein gutes Neues Jahr 2011!

    Elke und Klaus

  31. Sehr geehrte Damen und Herren!

    Ich freue mich auf Ihrem schönen Gästebuch zu sein und wünsche Ihnen allen ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2011 und das Sie Ihre Ziele immer erreichen und sich Zeit für die schönen und wichtigen Dinge des Lebens nehmen, denn leider sind wir alle nur zu Gast auf dieser schönen Erde.

    Bitte seheb Sie sich doch mal die Internetseite: http://www.poesie-des-herzens.de, ganz genau an und geben Sie die Seite bitte an viele Menschen weiter, denn ich möchte die Menschen erfreuen und Ihnen Hoffnung vermitteln.

    Vielen herzlichen Dank!

    Mit freundlichen Grüßen

    Günter Wilening, Minden/Westfalen, Deutschland

  32. Jogi sagt:

    Die schöne Nacht

    Nun verlaß ich diese Hütte,
    Meiner Liebsten Aufenthalt,
    Wandle mit verhülltem Schritte
    Durch den öden, finstern Wald.

    Luna bricht durch Busch und Eichen,
    Zephir meldet ihren Lauf,
    Und die Birken streun mit Neigen
    Ihr den süßen Weihrauch auf.

    Wie ergötz ich mich im Kühlen
    Dieser schönen Sommernacht!
    O wie still ist hier zu fühlen,
    Was die Seele glücklich macht!

    Läßt sich kaum die Wonne fassen!
    Und doch wollt ich, Himmel, dir
    Tausend solcher Nächte lassen,
    Gäb mein Mädchen Eine mir.

    (Johann Wolfgang von Goethe)

  33. Liebe

    Liebe ist ein Geschenk des Himmels, nimm es an.
    Liebe ist, Gefühle auszutauschen, lasse sie zu.
    Liebe ist so köstlich, wie der schönste Wein, geniesse Ihn.
    Liebe ist der Nektar des Lebens, koste Ihn.
    Liebe ist die Quelle, die immer wieder zu neuem Leben erweckt, trinke von Ihr.
    Liebe ist, wie ein Zauber der Natur, lass Dich von Ihr verzaubern.
    Liebe ist der Austausch von Gefühlen, die vom Herzen kommen, erlebe sie.
    Liebe ist, wie das siebte Weltwunder, lasse das Wunder geschehen.
    Liebe ist, Zärtlichkeiten auszutauschen, tausche sie aus.
    Liebe ist, dass unerreichbare zu verwirklichen, verwirkliche es.
    Liebe ist, wenn zwei Herzen zu einer Einheit werden, lasse es zu.
    Liebe ist Hingabe und das höchste Glück dieser Erde, lasse es geschehen.
    Liebe ist, wie der Treibsand einer Düne, lasse Dich treiben.
    Liebe ist, wenn zwei Seelen miteinander verschmelzen, lasse es zu .

    Text: Günter Wilkening (Urheber)

  34. Perlita sagt:

    Sehnsucht

    Sehnsucht, da bist du wieder

    hast Sorgen im Gepäck

    Sehnsucht, da bist du wieder

    und gehst nicht wieder weg

  35. Thomas sagt:

    Hallo zusammen, ich schreibe auch gerne Gedichte. Gerne lade ich euch auch auf die Seite lelebu.de ein. Gedichte zum Thema Lesen. Euer Besuch würde mich freuen.
    Thomas

  36. Quentin sagt:

    fette sache hier und dolle leuts vlg an alle und macht weiter so

  37. Ich bitte um ein Gedicht über die Zeit, gatis zu veröffentlichen.:

    Die Zeit

    die zeit verrint zwischen den Händen, wenn wir sie nicht zu nutzen wissen,

    die Zeit für den Menschen, hat einen Anfang und ein Ende,

    die Zeit ist ein Geschenk de Himmels, nutze sie und verliere sie nicht aus den Augen,

    die Zeit ist eine Reise zwischen den Firmamenten, dem Himmel und der Erde,

    die Zeit ist um Geheimnisse zu lüften und die Schönheit der Natur zu entdecken,

    die Zeit formt den Menschen, wenn er sich Ziele setzt, um sie zu verwirklichen,

    die Zeit ist kostbarer als Diamanten und Edelsteine,

    die Zeit, verwende sie mit Verstand und von Herzen,

    die Zeit, nimm sie Dir, um Liebe und Geborgenheit zu schenken,

    die Zeit ist eine Herausforderung für das Leben, darum vergeude sie nicht,

    die Zeit ist um Gefühle zu erwidern, die dir geschenkt werden,

    die Zeit ist eine Lebensquelle und sie hat die Macht, Trauer und Leid zu überwinden,

    die Zeit hat und kennt keine Grenzen.

    Günter Wilkening (Urheber)

    Vielen Dank!

  38. Iris sagt:

    Ich möchte hier auch gerne ein Gedicht reinstellen:

    Das Land der Ruhe

    Ich werde einen Ort suchen
    dort wird man nicht fluchen
    Jeden wird man lieben
    jedoch niemals kriegen
    Wie ein Fluss durch die Ruhe fließen
    und die Blume der Liebe gießen
    gelassen am Strand sitzen
    Zusehen, wie die Kinder durch’s Wasser flitzen
    Nie mehr böse Sachen
    sondern darüber lachen
    Niemals sterben
    auch nichts erben
    nur noch geben
    und die Ruhe leben
    Kein hassen, morden, rauben
    nur ich und mein Glauben
    oder lieber ich allein
    keine Jung’s, kein schrei’n
    ich will fliegen wie eine Möwe
    und brüllen wie ein Löwe
    schlafen in den Bäumen
    denn diesen Ort gibt’s nur in meinen Träumen

  39. Sven Herzog sagt:

    Hallo,

    eine echt super Seite habt Ihr da. Wir haben ja eine eigene Gedichtewebseite aber so wie die hier ist diese noch nicht.

    Weiter so…

  40. DUPOETRY sagt:

    Lyrische Poesie des 21. Jahrhunderts
    ______________________________

    KOMMUNIKATION

    sag mal‘
    schweig‘

    sing mal wieder
    rhytmisch

    schreib mal wieder
    empathisch

    also
    kontakt auf dauer?
    Copyright 2012

  41. pointfeng sagt:

    Tolle Seite.
    Vielleicht kommt von hier das nächste Mal jemand zu unserem Poetry-Slam in den Theaterhof Priessenthal.
    Wär klasse

  42. Nora1at sagt:

    Hallo!
    Ich wollte heute einen Eintrag machen, hatte aber kein Glück damit!
    NICHTS GING!
    Kann man mir da helfen, oder geht das nicht mehr?
    Liebe Grüße
    Nora

  43. Webmaster sagt:

    hallo, was hat denn nicht funktioniert?

    Grüße Klaus

Leave a Reply