Feed on
Posts
Comments

Tiefe Leere

Tiefe leere befällt mein Herz.

Ein schwarzes Loch,

so tief wie die Ewigkeit,

erfüllt meine Seele…

Das Gefühl unter 1000 doch ganz allein zu sein,

keiner kennt mich,

keiner kann mir nahe kommen,

alle sehen immer nur meine Oberfläche,

denn keinen interessiert wer ich bin,

wie ich bin…

Ich zweifle daran,

überhaupt einen Wert in dieser Gesellschaft zu habe.

Entweder Du bist jemand,

oder Du bist ein nichts,

bin ich ein nichts??

Ist es zu viel verlangt,

das sich mal jemand die Mühe macht hinter die Fassade zu schauen,

oder wollen alle immer nur das lachende Gesicht sehen,

haben Angst davor mal Trost zu spenden,

und das Gefühl geben zu müssen Geborgen zu sein!?

Trauer und Angst sind die Freunde der Nacht,

doch wach ich auf,

aus dem dunklen Traum,

stehen sie noch immer neben mir,

weichen mir nicht von der Seite,

sollen diese 2 wirklich meine einzigen Freunde sein!?

Ich wünsche mir doch nur,

das Gefühl gebraucht zu werden,

den Kopf auf den Schoss ablegen und das wohlige Gefühl das da jemand ist,

der Dir zart über den Kopf streichlt,

einfach da ist,

Du nicht allein bist,

jemand zu Dir steht,

ohne das Du lachen musst,

das wissen auch weinen zu dürfen…

kompromisslos…

Doch was mir bleibt ist die Angst davor was noch kommt,

ob es noch leerer werden kann,

in mir und um mich herum…

Angst vor der Zukunft…

8 Responses to “Tiefe Leere”

  1. yvonne sagt:

    WOW!!!!!

    so wie es oben geschrieben steht so fühle ich mich grade…
    ich hatte bis vor einer woche noch jemanden bei mir,
    doch wir mussten mit VORANKÜNDIGUNG unser zusammensein beenden.

    wir nahmen morgens abschied un als ich am nächsten tag morgens heim kam bin ich weinend zusammen gebrochen…

    meine kleine heile welt (die nur 4 monate anhielt) stürtzte für mich zusammen.

    jetzt bin ich wieder allein….keiner da wenn ich nach haus komme niemand mehr der mich erwartet….alles ruhig wenn ich die tür aufschliesse….

    er fehlt mir morgens beim wach werden…. er fehlt mir abends beim einschlafen er fehlt mir jede minute….

    ich weiss nicht wann wir uns wieder sehn ……….
    ich wünsche mir so sehr das er eines tages bei mir vor der tür steht und mich mit seinem freundlichen lächeln anschaut und nie wieder von mir geht….

    babe…..du fehlst mir sehr….liebe dich !!!!!!!!!!!!!

  2. Tina sagt:

    wow, nice!

    I know how you feel.

    If we only weren’t alone.

    Wer sind wir wenn wir alleine sind?

    Wenn wir nicht lachen, nichts sein müssen außer zu sein?

  3. Debby sagt:

    So fühle ich mich auch in moment das trifft voll bei mir zu
    ich verzweifel noch ganz
    ich hatte bis vor kurzen auch noch einen neben mir auf der seite aber keine ahnung was mit ihm los ist mal sagt er so mal fühlt er so und dann in ein paar stunden wieder anders ich konnte ihn nicht vertrauen also habe ich über mich geschwiegen habe ihn nicht sagen können was mit mir los ist und jetzt wo es aus ist würde ich ihn so gerne alles erzählen damit er mich auh verstehen kann

  4. Debby sagt:

    aber jetzt hat er den kontakt erstmal auf eis gelegt
    ich würde ihn so gerne sagen wasich fühle was ich denke wie sehr er mir fehlt und wie sehr ich ihn liebe

  5. maria sagt:

    wow. es hat mich total berührt.
    ich hab im internet verzweifelt nach solchen gedichten gesucht
    aber es kamen nie gescheite.
    bis jetzt
    das leere in sich. man hat keine gefühle. einem ist alles egal.
    so fühle ich mich gerade.
    respekt. das gedicht gefällt mir sehr.

  6. jule sagt:

    danke für dieses tolle gedicht!!
    es ist echt der wahnsinn und berührt einen immer wieder!

  7. dominick sagt:

    ich scheine der einzige mann hier zu sein
    naja fand es krass, man ist nicht allein, aber man fühlt sich so und jeder für sich
    meine freundin hat vor kurzen mit mir schluss gemacht und ich konnte es einfach nicht verstehen und tue es teilweiße noch immer nicht.
    sie hat mir gesagt ich solle sie anrufen und dann kam so etwas, es hat mich zerrissen und einfach nur fertig gemacht.
    ich bin einer der schnell über etwas weg kommt, aber das war schon gefährlich in einigen belangen für mich.
    ich bin bis auf ein paar sporadischen aktivitäten immer zu hause und trauer über diese wundervolle zeit.
    wenn ich dran denke wo ich mal nach einen streit los bin und sie mir schrieb komme bitte zurück. ich bin zurück und habe sie den ganzen abend und die ganze nacht getröstet. aber sie hat sich wohl da gefühlstechnisch von mir abgeklammert und langsam aufgehört mich zu lieben
    dieses gedicht beschreibt eine ganze gefühlswelt und die ganz realen sehnsüchte – danke

  8. Dark-Angel sagt:

    Ja dieses Gedicht kann ich total verstehen
    Immer fühle ich mich so
    egal was andere auch versuchen

Leave a Reply