Feed on
Posts
Comments

Ein Traum

Ich habe noch Wünsche,
ich habe noch Träume, und zwar
unendlich viele.
Auch wenn man sagt:
„Träume sind doch nur Schäume!“
Meine Träume und Wünsche
sind in Erfüllung gegangen,
nur durch ein immerwährendes heißes Verlangen.
Von einer Lesung
meiner Gedichte hab ich geträumt
und der Traum war so klar-
sie durfte nur sein an der lieblichen Ahr.

Dann lernte ich Anne Pförtner kennen-
und Step bei Step
wurde ein Traum Realität.

Sie öffnete mir Tür und Tor
zu meiner Lesung-
was wäre ich nur ohne sie gewesen.
Im Weingut Peter Lingen
durften meine Gäste und ich
bei Akkordeon- und
Gitarrenmusik, bei Wein
und Poesie zauberhafte
Stunden verbringen.

Was hätte ich versäumt,
wäre das alles nur ein Traum.

One Response to “Ein Traum”

  1. Jany.H. sagt:

    wow..dieses gedicht gefällt mir sehr gut… 😉

Leave a Reply