Feed on
Posts
Comments

Wandlungen

Ein Lachen der Freude,
des Übermuts,
ein sprudelnder Quellt ,
gespeist aus mir selbst
vor undenkbar langer Zeit
wie mir scheint.
Und unerwartet
und nicht geladen, stand unvermittelt
vor mir die Welt.
Wie war ihr zu begegnen?
Meine einzige Fähigkeit
war das Lachen.
So begegnete ich ihren Schlägen
mit einer Maske des Lächelns,
überdeckte Bitterkeit und Hass
mit einer Maske des Lächelns,
fühlte mich hilflos
unter der Maske des Lächelns,
verzweifelte nahezu mit einem Lächeln.
Und während ich lächelte lernte ich die Regeln,
beobachtete die Unvollkommenheiten,
die Fahrten,
offenen Auges,
in den Abgrund
- immer wieder,
und nach langer Zeit –
fast undenkbar langer Zeit
wie mir scheint,
wandelte sich mein Lächeln.
Es wurde zum Lächeln der Überwindung,
zum Lächeln des Widerstandes,
zum Lächeln der Nachsicht,
zum Lächeln des Wissens;
denn nun erkannte ich den Plan
und wußte:
Wir scheinbar Schwachen,
abgesondert aus uns selbst,
sind nicht allein selig,
wie uns verheißen ist,
sondern auch mächtig;
denn wir kämpfen
gegen ihre Regeln,
wir leben gegen ihre Regeln,
wir glauben gegen ihre Regeln,
und in der turrnhohen Welle
des Widerstandes gegen die Infragestellung
ihrer Sicherheit
kann ich nun stehen
mit einem Lächeln des Sieges
- immer wieder.

Leave a Reply