Feed on
Posts
Comments

der brandherd

es gibt
so viele gründe
alles beim alten
zu lassen
und nur einen einzigen
doch endlich etwas
zu verändern:

du hältst es
einfach
nicht mehr aus.

3 Responses to “der brandherd”

  1. Barbara Bohmeyer sagt:

    Lieber Herr Flemming,
    dieser Gedanke hat mal einen sehr wichtigen Entschluss in meinem Leben möglich gemacht.
    Ich habe ihn nicht gelesen, sondern gefühlt und möglich gemacht.
    Später, als ich Menschen beraten habe. habe ich ihren Gedanken weiter gesagt und ich hoffe, vielen Menschen damit den Mut gegeben, den notwendigen Schritt in die Freiheit zu machen.
    Als Seniorin habe ich, auf der Suche nach gehaltvollen Gedanken (Poesie) wieder an sie gedacht.
    Das Internet machte es möglich auch ihre neueren Gedichte und Gedanken zu -fischen-.
    Ich danke Ihnen herzlich

    Barbara Bohmeyer

  2. Alexander Gottwald sagt:

    Lieber Hans-Curt Flemming,

    danke für dieses Gedicht, das mich seit etwa 20 Jahren begleitet und eins der wenigen ist, die ich in meinem Leben auswendig gelernt habe, einfach weil seine Worte den Kern des menschlichen Dramas (was ich schon könnte, aber nicht kann) in mir so auf den Punkt treffen und berühren…

    Danke 🙂

    Alles (IST) Liebe,

    Alexander Gottwald

    P.S: Wie passend, das im Skorpion hier zu veröffentlichen …

  3. schmetterling85 sagt:

    Lieber Herr Flemming,

    auch mich begleiten diese Zeilen schon einige Jahre. Es ist wie mein persönliches Messgerät, an dem ich ablesen kann, ob ich denn nun etwas verändern muss oder eben noch nicht… Danke!

    J.

Leave a Reply