Feed on
Posts
Comments

in den nächten

wer vermag
mich zu halten
in den nächten
wenn die kälte
aus den äckern
in die äste
nebelblauer
bäume kriecht
wo die krähen
schlaflos sitzen
und warten
wenn nicht ich

marianne rieter

2 Responses to “in den nächten”

  1. Udo Kaube sagt:

    Yeah…das ist es was ich unter Lyrik verstehe !

  2. marianne sagt:

    wow !!
    lieben dank für dein so schönes kompliment, udo!

Leave a Reply