Feed on
Posts
Comments
»

Kärnten im Herbst

Die kalt gewordenen Nächte
haben das Sonnenlicht veredelt
und so den Farben
ein letztes Glühen
abgerungen

Die Erdanziehung
hat deutlich zugenommen

Leben und Tod
schmiegen sich hier fast
furchtlos aneinander

Eine dünne Luftblase
in der ich kurze Zeit verweile 
zwischen blühendem Erika
und kalten Morcheln

Ich sehe mich selbst
hinter Glas gefasst

wartend
ohne zu wissen
auf was

2 Responses to “Kärnten im Herbst”

  1. Gefällt mir sehr gut, Udo. Danke für all Deine Gedichte… und mach weiter so … bitte!

  2. nachtigall sagt:

    Vielleicht hat jeder Tag einen Augenblick, der so ist, wie du ihn beschreibst. Und jeder Tag hat einen Augenblick Herbst der vor dem ist, was vergeht und verschneit einmal daliegt, vor dem, was man nicht weiss.

Leave a Reply