Feed on
Posts
Comments

Im August 1998 las Herbert Michels im Bildband “Mythen und Rätsel der Menschheit” einen Artikel über den spanischen Jakobsweg . Dieser seit fast 1.000 Jahren existierende Pilgerweg führt aus allen Teilen Europas nach Santiago de Compostela zum (angeblichen) Grab des Apostels Jakobus.
[inspic=149,right,fullscreen,150] Der bekannteste Teil des “Camino de Santiago”, wie er auf Spanisch heißt, beginnt in dem kleinen Städtchen St.-Jean-Pied-de-Port auf der französischen Seite der Pyrenäen und führt durch das nördliche Spanien bis nach Santiago de Compostela.
Vom spanischen Pyrenäen-Grenzstein in der Provinz Navarra bis nach Galicien sind es etwa 820 km. Die Überbrückung dieser Distanz zu Fuß ist eine Herausforderung der besonderen Art in unserer heutigen modernen und meist allzu hektischen Zeit, wo man sich ein Leben ohne Motor (Auto, Flugzeug, Bahn etc.) nicht mehr vorstellen kann.
Michels war fasziniert von der Beschreibung des Weges, den teils mystischen Stätten, Kirchen und mittelalterlichen Dörfern sowie dem tieferen Sinn dieses Weges. Außerdem wurde er gefesselt von der Landschaft (Berge, Steppe, sanfte Hügel, Seen, Flüsse etc.), die sich auf der gesamten Strecke findet.

Lesen Sie den ganzen spannenden und hilfreichen Bericht.

Leave a Reply