Feed on
Posts
Comments

Lebenswind

Trocken und staubig
wehen die Tage entgegen

Ermüdend gleichförmig blasen sie 
stechend ins Gesicht

Der Bergsee unserer Seele
ist rau
Müde bricht sich der Blick an der gepeitschten
Oberfläche

Nur nachts
wenn kurz der Wind sich legt
wird er zu einem großen Spiegel

tief und klar

Selbst zarte Farben und mattes Licht
schimmern strahlend dann
in dunkler Ruhe auf

One Response to “Lebenswind”

  1. fragezeichen sagt:

    Die Seele erholt sich von der alltäglichen Brandung und sieht das was sie am Tage übersehen hat.
    Wird sie immer rau bleiben oder kann sie sich auch ändern?

    Klar beschrieben, treffend und wirksam, einfach wunderschön.

Leave a Reply