Feed on
Posts
Comments

Sonne im März

Schüchtern strömt dünnflüssiger Akazienhonig
aus hoher Luft
in eine bunt bemalte Kinderwelt

Mädchenhaft gelächeltes Versprechen
auf eine unbefleckte Zukunft

Mein beschmutzter Traum von Winter
vertrocknet im Licht des neuen Tages
als fahle Erinnerung an eine
Angst durchschwitzte Nacht

One Response to “Sonne im März”

  1. nachtigall sagt:

    Sind die Tage
    zwischen Winter und Frühling,
    flüchtige Augenblicke
    in denen das Vergangene
    in der Errinnerung
    zum Kompost wird
    aus dem wir das Neue
    zu Finden hoffen?

    Bewegt das intensiv werdende Licht
    in uns auch diese Errinnerungen,
    in denen die farbige Welt
    noch unsere farbige Welt ist?

Leave a Reply