Feed on
Posts
Comments

In Dich eingekuschelt
in einer schweren Regennacht
spüre ich
eine innere Hitze
anwachsen,
ein Feuer,
das rasch nach außen dringt,

fühle Deine Feuchtigkeit und
Deine duftigen weichen Haare
an meiner Wange,
Deinen heißen Atem
auf meiner Haut
und lege mal hier, mal dort,
mit Händen und Küssen
Buschfeuer,

dann wieder
fest umschlungen

schwerelos treibend
träumend entschlafen
brennend erwachen,

in der Hitze der Nacht.

KW 11.8.1986, Sion, Wallis, CH

Leave a Reply