Feed on
Posts
Comments

Dezember

Ein letztes Blatt hoch im Geäst,
kein Sturm es stört sich dort zu halten.
Ich gönn ihm jeden Augenblick,
an diesem schönen Ort zu walten.

Nicht Blattgewirr, nur es allein,
in schönster Pracht sich zu entfalten.
Von wirrem Pinsel bunt gefleckt,
den tristen Ort als Farbklex zu gestalten.

Das Jahr geneigt, von Tag zu Tag.
Den Rest vergangener Sommerzeiten,
der kalte Bote Nordwind fegt,
ein weißes Tuch der Winterzeit bereitend.

Leave a Reply