Feed on
Posts
Comments

Tuus diei natalis ♥ (I)                                                                             05.02.10 ♥

… für meinen kleinen Helden.

Wach auf – komm raus – nimm meine Hand

Es wartet eine Welt auf dich

Ich zeige dir ein Abenteuerland

Und einiges was hässlich ist

Nimm meinen Arm du kleiner Mensch

Halt dich fest und sei dir sicher

Dass dich zwar noch keiner kennt

Aber dich doch einer lieb hat

So unschuldig

Wie du noch am Daumen hängst

An Mutters Brust und ich

Bin der Kopf der dich auch ohne Augen erkennt

Fühlst du das Netz

Was dir aufgestellt

Dass dich fängt

Falls du mal nach draußen fällst

Denn dort ist alles durcheinander

Noch für deine kleinen Augen

Doch wir wollen die Erde umwandern

Und wollen uns ein mal trauen

Keine Furcht ich bin bei dir

Du wirst abgestützt denn

Sei dir sicher Kleiner

Uns kann niemand stürzen

Eine Welt aus Teer und Plattenbauten

Sei nicht geheuer für dich

Und eine Welt aus Leere – Kummer – Hass und Trauer

Meiden wir schleunigst

Umgehen diese Zwänge

Um dir deine Wünsche zu erfüllen und dir die Wege zu ebnen

Und ich will für dich kämpfen

Um dich wunschlos glücklich zu sehen

Du bist so klein in deinem Kopf

Und dein Herz es klopft

Es hält dich am leben

Also wach auf – komm raus – geh spielen und lauf

Meinem Herz entgegen

Du bist so klein – so frei – so weich… doch

Bist du leicht verletzlich

Nur bist du noch leider ein Teil von meinem Kopf… doch

Schade dass es dich noch nicht gibt

Gib acht – hab Spaß – geh mit mutigen Schritten

Aber verschätz dich nicht

Und bitte musst auch du noch so um Vergebung bitten

Verstell dich nicht

Bleib du selbst

Egal was man dir im Leben nachheuchelt

Weil du selbst

In unsren Herzen wie ein Lächeln lachend leuchtest

Und der Papa und die Mama

Die behüten dich

Damit keiner angst hast

Da bemühe ich mich

Wirst zwar manchmal leugnen

Oder alles in Frage stellen

Dann denk dran dass du mit Liebe gezeugt bist

Und bist du alt genug so mag ich aus vergangnen Tagen erzählen

Wo wir uns liebten

Von dort aus bis zu jenem hier bestaunten Augenblick

Wo uns finden

In den Armen damit du kleiner Held nie traurig bist

Auch ich geriet in Panik

Weil nur so vieles hier verleumdet wird

Doch hier gibt’s ein der für dich da ist

Deine Hand hält und ein Freund wird

Deine Wangen müssen keine Tränchen weinen

Nein wir sind doch nah bei dir

Deine Wange küss ich weichgelegen reinlich

Deine Eltern sind doch hier

Und du „Winzling“ blickst die Welt aus großen Augen an

Erkundest alles

Und du winzig kleine(r) Frau oder Mann

Bekommst so schnell nicht unsre Falten

Umgehen alles vorsichtig

Und stellen fest wie schön du bist…

Umwege gibt’s vorsorglich

Nur keine Angst wir sind ja da wenn dies von Nöten ist

Du bist noch allein in deinem Kopf

Und dein Herz pocht

Es hält dich am leben

Nun komm – steh auf – geh raus – spiel und lauf…

Deiner Ma entgegen

Du bist so gefühlvoll – so süß – so klein und lieb

Kleiner Mensch wieso gibt’s dich noch nicht

Bis bald du Held – Tschüss – wir sehen uns wieder

Kleiner Engel – ich liebe dich

Leave a Reply