Feed on
Posts
Comments

Gezählte Stunden der Nacht,
in jener, in dieser,
der Mond,
er stieg über den Hügel
meiner Hand,
lachte er in meinen Traum
irgend welche Kapriolen
von Ringelblumen,
wo ich doch von Rosen
und Palmen träumte.

Gras wuchs im Dunkeln,
Sterne flunkerten
in meinen Mundwinkeln
und Augenräumen.

Nacht, du nahmst meinen Körper
in deine Stunden
und ich hielt dich wach in meinem Schlaf.

2 Responses to “Gezählte Stunden der Nacht”

  1. Udo Kaube sagt:

    Hallo Nachtigall,

    in deiner Poesie schwingen betörend süsse Melodien !

  2. Hallo Nachtigall,

    Deine Verse sind einfach ganz besonders … zart und geheimnisvoll, wie aus einer anderen Welt.

    lg, Klaus

Leave a Reply