Feed on
Posts
Comments

blubb


als ich neulich
durch die lüfte flog
backte jemand unter mir ein ei
im bergsee konnte ich mich spiegelbildlich selbst betrachten
das ließ geschmack aufkommen
meer
dann soweit mein auge reichte
ob ich den fischen mal einen besuch abstatten sollte
so rollte ich luftwärts mich zusammen
stürzte
bis die fluten mich bedeckten
in einen blubb hinein

One Response to “blubb”

  1. Cherry Eggi sagt:

    Ich habe fast all deine Gedichte gelesen, doch dies ist echt das Beste^^ Echt toller Ttel!

Leave a Reply